mediaimpuls #4 - Growth Hacking: Interview mit Michal Jirasek

Tue, 08 Oct 2019 13:18:00 +0200
Michal Jirasek, Co-Founder von Founderscope und Growth Hacking Methodist, ist am 17.10.2019 zu Gast beim mediaimpuls der Leipzig School of Media. Growth Hacking, der Trend-Begriff im Marketing. Was macht einen guten Growth Hacker aus? Wie beeinflussen Ausdauer und das richtige Mindset den Erfolg von Growth Hacking? Michal Jirasek, Co-Founder von Founderscope und Author von Gamified Startup Toolkit, klärt uns auf. Michal, du bist Growth Hacking Methodist. Beschreibe doch bitte in einem Satz, was Growth Hacking für dich bedeutet? Für mich persönlich bedeutet Growth Hacking das agile Entwickeln von Growth Engines. Wer wissen möchte was Growth Engines sind und wie das gelingt, kommt einfach am 17.10.2019 beim mediaimpuls #4 vorbei. Denkst du, dass es bestimmte Fähigkeiten und Fertigkeiten braucht, um ein erfolgreicher Growth Hacker zu sein? Ich glaube, dass man bereit sein muss multidisziplinär neue Sachen zu lernen, diese dann miteinander zu kombinieren, in der Praxis auszuprobieren und aus den Ergebnissen zu lernen. Viele Experimente (Growth Hacks) bringen nicht sofort die erhoffte Wirkung. Ausdauer ist gefragt. Bei deiner Arbeit hast du viel mit externen Firmenteams zu tun. Wie relevant ist ein positives Mindset des Teams für erfolgreiches Growth Hacking? Aus meiner Sicht ist Mindset ein wichtiges Thema. Ein Growth Hacker lebt im Growth Mindset Modus. Er sieht gescheiterte Growth Hacks nicht als eigenes Versagen, sondern als eine Möglichkeit, Neues zu lernen. Das führt dazu, dass er sich nicht scheut, häufig zu experimentieren, um dadurch die Wahrscheinlichkeit zu steigern, dass er früher oder später wirksame "Growth Hacks" entdeckt. Um effektiv arbeiten zu können, braucht er eine vom Growth Mindset geprägte Unternehmenskultur. Das ist in vielen etablierten Unternehmen leider noch nicht der Fall, auch deswegen findet man die meisten Growth Hacker eher in der Startup-Szene. Die These "Growth Hacking ist das Marketing der Zukunft" tritt immer wieder auf. Wie stehst du dazu? Wird Growth Hacking das Marketing, wie wir es jetzt kennen verändern? Oder hat es das schon? Für manche etablierten Unternehmen ist es das Marketing der Zukunft und sie sollten bereit sein zu lernen, wie man Growth Hacking anwendet, wenn sie die nächsten 5 bis 10 Jahre überleben möchten. Die aufstrebenden und heute oft erfolgreichsten Unternehmen haben Growth Hacking bereits praktiziert noch bevor der Begriff von Sean Ellis etabliert wurde. Dadurch haben Sie jetzt einen enormen Vorsprung was die Innovationskraft angeht. Viele Startups kennen das klassische Marketing gar nicht, sie sind mit Lean Startup und Growth Hacking Genen geboren worden. Michal, du bist zum ersten Mal bei unserer Veranstaltungsreihe mediaimpuls dabei. Worauf freust du dich? Ich freue mich auf die Diskussion mit Thomas Fleck, Jan Graf und den Gästen. Ich hoffe viele bekannte und neue Gesichter zu sehen. Und ich freue mich vor allem auf die skeptischen Fragen und Argumente zum Thema Growth Hacking. Hoffentlich gelingt es uns, das eine oder andere AHA-Erlebnis zu erzeugen und einen angenehmen Abend zu erleben. Vielen Dank für das nette Gespräch Michal Jirasek ist Co-Founder von Founderscope und Growth Hacking Methodist durch und durch. Seine Methoden finden sich im gamified startup toolkit wieder. Sein Ziel: Startups leichter das Wachstum ermöglichen. mediaimpuls #4 Am Donnerstag, 17.10.2019 diskutiert Michal Jirasek mit Jan Graf und Thomas Fleck beim mediaimpuls #4 – "Growth Hacking: Mehr als ein cooler Begriff für Marketing?" an der Leipzig School of Media. Die Veranstaltungsreihe mediaimpuls ist für Alle, denen lebenslanges Lernen wichtig ist. Für Neugierige, die Einblicke in digitale Trends erhalten und diese hinterfragen möchten. Und für Projektmacher, die aktuelle Entwicklungen in Marketing und Kommunikation auf Sinn und Zweck prüfen wollen. Details erfahren: mediaimpuls #4 - Growth Hacking >>

Leipzig School of Media gemeinnützige Gesellschaft für akademische Weiterbildung mbH (LSoM)

Die Leipzig School of Media ist in Mitteldeutschland zu Hause und ist spezialisiert auf die berufliche Weiterbildung im Bereich Crossmedia. In vier Masterstudiengängen sowie in Kursen und Schulungen bildet die hundertprozentige Tochter der Medienstiftung der Sparkasse Leipzig berufstätige Arbeitnehmer und Medienschaffende aus Agenturen, Redaktionen, Unternehmen und öffentlichen Einrichtungen berufsbegleitend weiter. Spezialthemen sind Corporate Media, Mobile Marketing und Crossmedia Management. Die Angebote werden in Kooperation mit der Universität Leipzig und der HTWK Leipzig organisiert.